Mittwoch, 4. Juni 2014

Portraits III:
Vorschau: Serie "Seancen"

Acryl, Tusche & Stifte, 2014

Eine kleine Vorschau auf "Work in progress": 
Diese Serie entrückter Frauenportraits auf hundert Jahre alten Medizinbuchseiten ist aktuell in voller Produktion.

Bei Interesse kontakten sie mich, eine der Damen ist bereits vorbestellt!

Mittwoch, 15. Januar 2014

Freitag, 10. Januar 2014




















 Serie: "The Sex Cigarette I - III"

(je 30 x 40, 2012, Technik Acryl & Kaffee)
Privatsammlung, Münster

Montag, 6. Januar 2014




















Portraits I: 
Menschen, die man kennen könnte


Wenn ich frei zeichne und male, dann oft Portraits.
Meistens verschwinden die allerdings in der Schublade.

Hier ein erster Blick in diese Schubladen.

Techniken: Kaffee, Acryl, Stifte und Tusche.

Lesung und Illustration:

Gerard Reves "Die Abende" 
11. Dezember 2013
im Institut für Niederländische Pilologie,  Münster




Am 11. Dezember 2013 las ich im hiesigen Institut für Niederländische Philologie aus Gerard Reves "Die Abende".

In den Niederlanden ein Klassiker, bei uns noch viel zu unbekannt, hat der Merlin Verlag diesen Roman im letzten Herbst in überarbeiteter Übersetzung neu aufgelegt. 

Für mich ein mehr als willkommener Anlass, die ausgewählten sechs Szenen zu illustrieren, denn Buchillustration für Erwachsene ist heute nur selten gefragt.

Dazu ist "Die Abende" noch eine echte Entdeckung. Der 23 jährige Schulabbrecher Frits van Egters verlebt die Tage zwischen Weihnachten und Silvester 1946 in der Tristesse seines kargen amsterdamer Elternhauses und reflektiert mit lakonischem Witz Welt, Tod und Haarausfall.

Die Illustrationen sind auf Anfrage auch als Mappe erhältlich.
Epiphanie auf Blüsen 
(Acryl / Kaffee / Schnaps; 50 x 100 cm; 2012)


Ein Blick in meine Lager und Archive, Teil 1: 

Es gibt alte amerikanische Folkaufnahmen, die haben einen düsteren Charme, den ich beinah "andersweltlich" nennen würde: Brüchige Stimmen aus dem Grab, als nähme man in einer Musikseance Kontakt mit dem Jenseits auf. 
Texte, geradeheraus, über Mord und Totschlag, Selbstmord, Alkohol, Erlösung, und jedes noch so hoffnungsvolle Lied scheint in einer Strophe über das eigene Grab zu enden…

Kurz, eine bemerkenswerte Inspirationsquelle. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Meisten dieser Songs nicht von morbiden Proto - Gothics und Satanisten, sondern von einfachen, gottesfürchtigen Hinterwäldlern gesungen wurden.

Aus diesem Repertoir schöpfend habe ich mich von Darby and Tarlton zu diesem Bild hinreißen lassen. Mehr zum "Blüsen" (einer aufgesetzten Schnapsspezialität) bald hier!

Freitag, 3. Januar 2014






 Das Stag-O-Lee Soundsystem hat Nachwuchs bekommen.


Stag-O-Lee Records, das sympathische Rock and Roll - Label aus dem Ostwestfälischen hat immer spannende Aufträge für mich in petto: 

Vor einigen Jahren dekorierte ich das S-O-L Shakedown Festival und durfte unter anderem für die Pausenbespaßung den Soundcruiser, eine fahrbare Schallplattenentertainmenteinheit bauen und gestalten. 
(Wie im Bild 1 zu sehen…)

Nun hat sich Meister Reinhard-O-Lee eine passende Box dazu bauen lassen und mir die Gestaltung  überlassen!


Eine Seite ziert das bereits bekannte S-O-L T-Shirt Motiv "We do Voodoo" (nicht von mir…), für die andere habe ich selbst den Entwurf beigesteuert - persönliches Highlight bleibt allerdings die Bespannung mit Original Fender Oxblood mit Goldstreifen.

 Material für einen zweiten Soundcruiser habe ich bereits auf Lager, wer immer seine Stadt überfallartig mit seinem Musikgeschmack missionieren möchte: ich bin bereit!